. .

Heft 3/2013: Lebensqualität

Heftcover

Editorial

»Lebensqualität beschreibt die Höhe . . .

… persönlicher Zufriedenheit. Diese wächst mit der Erfüllung von Wünschen und Bedürfnissen im körperlichen, geistigen, seelischen und materiellen Bereich, ausgehend von der aktuellen Lebenssituation.« stellt die Stiftung Lebensqualität auf stiftung-lebensqualitaet.de fest.

Wie diese Wünsche und Bedürfnisse ganz konkret aussehen, beschreiben die Autorinnen und Autoren dieser Orientierung ganz unterschiedlich: ohne Anlass beschenkt werden, selber entscheiden, als Paar zusammenleben, mitbestimmen dürfen, Natur genießen, das eigene Bett, die eigene Wohnung. Lebensqualität kann auch heißen, sich niemandem gegenüber durchsetzen zu müssen. Manchmal ist auch ein neuer Anfang nötig, um Lebensqualität zu erleben.

Ist Lebensqualität also nur subjektiv erfahrbar, ist sie möglicherweise gar nicht messbar? So wie Willy Millowitsch sinniert: »Essen und Trinken sind die drei schönsten Dinge des Lebens.« Was ist Ihr drittes Ding? Was das Dritte bei Menschen mit Unterstützungsbedarf?

Können Lernprogramme, Begleitzirkel oder Schilder (Sie finden einige mehr oder weniger geistreiche in diesem Heft) dabei hilfreich sein?

Werden Sie zu Erforschern Ihrer eigenen Lebensqualität. Kommen Sie darüber ins Nachdenken, wie sich Lebensqualität professionell begleiten lässt. Die vor Ihnen liegende Fachzeitschrift kann Orientierung geben.

Ihr
Martin Herrlich

PDF-Icon Editorial und Inhaltsverzeichnis (PDF-Datei, 497 kb)

Autoren dieser Ausgabe

Bollag, Dr. Esther, Pastorin, tätig in der Stab stelle diakonische Profilentwicklung, Evangelische Stiftung Alsterdorf, Hamburg

Eggers, Silke, Mutter von Stina Eggers, Norderstedt

Fischer, Dr. Dieter, Akad. Direktor, Dozent, Sonderpädagoge, Autor (ehemals Uni Würzburg/FH Linz), Igersheim

Francke, Karl-Heinz, Martinshof Rothenburg, Diakoniewerk

Frank, Karl Ernst, lebt im ambulant betreuten Wohnen der Samariterstiftung Behindertenhilfe Ostalb, ABW Neresheim

Graf-Fischer, Gisela, Samariterstiftung Behindertenhilfe Ostalb, Neresheim

Herr, Bettina Maria, Oberlinschule, Diakonie Kork, Kehl-Kork

Hirt, Ingeborg, Vorsitzende des Angehörigen- und Betreuerbeirates in den Neinstedter Anstalten e.V., Mitglied im Beirat für Angehörige und Betreuer im BeB, Mutter von Toralf Hirt

Huber, Brigitte, ehrenamtliche Bioethik-Beauftragte des Bundesverband evangelische Behindertenhilfe (BeB), Theologin, München

John, Karen, Martinshof Rothenburg, Diakoniewerk

Kieschnick-Pagenkopf, Andreas, Qualitätsmanagement und Fachberatung, Martinshof Rothenburg, Diakoniewerk

Köse, Hava, Schülerin der Hauptstufe an der Oberlinschule Kork

Krämer, Gabriele, lebt in der Diakonie Kork Offene Hilfen / Ambulant Betreutes Wohnen, arbeitet als Verkäuferin im Service in einem Café für Menschen mit und ohne Behinderung.

Leiß, Sybille, Pfarrerin, Vorstandsvorsitzende der Evangelischen Stiftung Lichtenstern, www.lichtenstern.de

Linder, Marion, Leiterin der Kunstakakdemie U7 Bisingen, Vorsitzende des Angehörigenbeirats Mariaberg, Albstadt

Merk, Silke, Wohnheim der Samariterstiftung, Behindertenhilfe Ostalb, Neresheim

Pluge, Katrin, Martinshof Rothenburg, Diakoniewerk

Rackwitz-Ziegler, Nadja, Mutter einer Tochter mit Down-Syndrom, Behindertenbeirätin der Landeshauptstadt München, Vorsitzende im Verein Down-Kind

Reinelt, René, Dipl. Soziologe (Univ.), Leitung Wohnen Neuendettelsau im Ev.-Luth. Diakoniewerk Neuendettelsau

Resage, Annette, Sozialpädagogin, Duisburg

Schäfers, Markus Dr., Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V., Abteilung Konzepte und Recht, Berlin

Schleuder, Christian, Martinshof Rothenburg, Diakoniewerk

Schmid, Cornelia, Sozialarbeiterin in der Samariterstiftung Behindertenhilfe Ostalb, ABW Neresheim

Schneider, Dr. Thomas, Referent für Politische Kommunikation/PR beim Bundesverband evangelische Behindertenhilfe (BeB)

Schubert, Janette, Martinshof Rothenburg, Diakoniewerk

Steinert, Fabian, Schüler in der Hauptstufe an der Oberlinschule Kork

Ströbele, Ina, hat einen Bruder mit Behinderung, ist aktiv im Beirat der Angehörigen im BeB und im Angehörigenbeirat der Zieglerschen

Wesseling, Sigrid, Assistentin, Offene Hilfen / Ambulant Betreutes Wohnen, Diakonie Kork, Kehl-Kork

PDF-Icon Autorenverzeichnis und Impressum (PDF-Datei, 90 kb)

Leseproben

Wenn man immer einer unter Zehn ist, muss man auffällig sein
Karl-Ernst Frank, Samariterstiftung, Behindertenhilfe Ostalb, Neresheim

Karl Ernst Frank, berichtet von seinem neuen Leben beim Wechsel vom stationären zum ambulant betreuten Wohnen: »Mittlerweile lebe ich schon seit sieben Jahren allein und führe meinen eigenen Haushalt.«

PDF-Icon Wenn man immer einer unter Zehn ist, muss man auffällig sein
(PDF-Datei, 650 kb)

Vermeidbare Störung?
Ein ethischer Blick auf gelingendes Leben
Brigitte Huber, München, Bioethikbeauftragte des BeB

Die Schwangerschaft bei Embryonen mit Down Syndrom wird zu 90 – 95 % abgebrochen, nicht erkannte Behinderung gilt als ärztlicher Kunstfehler. Ist der neue Wohlstandsindikator ein gesundes, perfektes Kind? Mit den differenzierten Methoden der Pränataldiagnostik, der Präimplantationsdiagnostik und der Gentests am Ungeborenen scheint dieses Ziel immer näher zu rücken.

PDF-Icon Vermeidbare Störung?
(PDF-Datei, 519 kb)

Suchen

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein, um die Suche zu starten.

Geschäftsstelle

Logo BeB e.V.
Bundesverband evangelische Behindertenhilfe e.V. (BeB)
Invalidenstraße 29
10115 Berlin
Tel. 030 / 83001 - 270
Fax 030 /  83001 - 275
E-Mail: info@beb-ev.de
www.beb-ev.de

BeB-Links

Einmischen - Mitmischen - Selbstmachen

Einmischen - Mitmischen - Selbstmachen!
www.beb-einmischen.de

Logo GBM

GBM - Gestaltung der Betreuung von Menschen mit Behinderungen
www.gbm.info

Logo PPQ

PPQ - Pro Psychiatrie Qualität
www.ppq.info

Kerbe Cover

Kerbe – Forum für soziale Psychiatrie
www.kerbe.info

Schau doch meine Hände an

Schau doch meine Hände an
Gebärdensammlung zur
Kommunikation mit
nichtsprechenden Menschen

Bundesfachakademie Bufa gGmbH GFO Region Nord
Fort- und Weiterbildungsangebote, Beratung etc.
www.bufa-gfo.de